Sonderausgaben Unfallversicherung

Sonderausgaben Unfallversicherung

Wie auch die Zusatzversicherungen zur Krankenkasse, kann man auch die Unfallversicherung von seinen Sonderausgaben absetzen. Allerdings stellt sich auch hier das gleiche Problem, nämlich, dass die Höchstbeträge meist sehr schnell ausgeschöpft sind und man damit keine „steuersenkende“ Wirkung mehr erzielen kann. Im Fall der Unfallverscherung gibt es aber noch eine Alternative zu den Sonderausgaben.

So kann man sich seine Unfallversicherung auch als „Werbungskosten“ steuerlich geltend machen. Natürlich berücksichtigt das Finanzamt hier meist nur den „beruflichen“ Anteil, der für diese „Versicherung“ gezahlt wird. Das ist in der Regel jedoch mehr, als man aus dem Sonderausgabenabzug erwarten kann.

Sehr häufig wird man in der Banken- und Versicherungslandschaft auch darauf stoßen, dass nur noch Kombinationsprodukte angeboten werden, bei denen eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit in die Unfallversicherung eingebaut ist. Im „Ergebnis“ heißt das, dass man nicht nur eine „Einmalsumme“ bei einem Unfall bekommt, sondern ggf. auch eine Rente. Aber das hat auch den „Haken“, dass man natürlich entsprechend höhere Prämien für diese Versicherung zahlen muss.

 

Anteil der Prämie

Den Anteil der Prämie, den man für die „Rentenleistung“ zahlt, kann man jedoch wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei den Werbungskosten bzw. den Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. So interessant viele Absetzmöglichkeiten bei den Sonderausgaben auch sind, das größte Problem besteht allein darin, dass es nicht genug „Spielraum“ gibt um diesen gerecht auf alle Möglichkeiten zu verteilen.

Deshalb darf man sich als Steuerzahler, nicht allzu viel von den Sonderausgaben erwarten, wenn man im Zusammenhang mit der persönlichen Lebensführung auch noch Steuern sparen möchte.Sich nur auf die „Sonderausgaben“ zu stürzen ist sicher der falsche Weg um Steuern zu sparen. Lieber sollte man vorher genau prüfen ob man ggf. Ausgaben auch in einem anderen Bereich steuerlich ansetzen kann, bevor man sich bei den Sonderausgaben auf die Suche macht. Nur so kann man sich dann auch das „optimale“ aus seiner Steuererklärung holen.

Informationen und Report zu der Unfallversicherung:

Mehr Steuertipps, Steuerratgeber und Hilfen für allgemeine Steuern:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Bernd Schneider, 46 Jahre, Finanzwirt, Marina Kozeck, 42 Jahre, Steuerfach-Angestellte, Joachim Kretschmann, 39 Jahre, Finanzberater, sowie Ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes , Ratgeber und Tipps zum Thema Steuern und Finanzen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen