Berufsunfähigkeitsversicherung Sonderausgaben

Berufsunfähigkeitsversicherung Sonderausgaben

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eigentlich sehr wichtig, für die einzelnen Arbeitnehmer, die sich immer wieder damit auseinander setzen müssen, fit für den Job zu bleiben. Das funktioniert natürlich aus verschiedensten Gründen nicht immer. Die Berufsunfähigkeit kann man deshalb zumindest theoretisch bei den „Vorsorgeaufwendungen“ der Sonderausgaben steuerlich geltend machen.

Dabei gelten die gleichen „Höchstsätze“ wie bei einer Lebensversicherung bzw. den „sonstigen Vorsorgeaufwendungen“. Faktisch heißt das nichts anderes, als dass man maximal bis zu einem Betrag von 1500,- Euro jährlich seine Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich geltend machen kann. Praktisch ist das aber so gut wie nie möglich.

Der Grund dafür ist einfach, dass auch die Krankenversicherung und ggf. andere Versicherungen von dieser Jahrespauschale abgesetzt werden müssen. Damit reicht diese Pauschale für die sonstigen Vorsorgeaufwendungen also bei weitem nicht aus, um alles abzusetzen, was man theoretisch absetzen könnte. Besonders schwer, wird es jedoch für die Menschen mit einem geringeren Einkommen auch die Berufsunfähigkeitsversicherung über mehrere Jahre bzw. Jahrzehnte zu halten. Denn im Vergleich zu vielen anderen Versicherungen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung sehr teuer und kann deshalb nicht einfach von einem „Geringverdiener-Gehalt“ gezahlt werden.

BU-Rente

Im Allgemeinen muss man damit rechnen, dass man für eine „Berufsunfähigkeitsversicherung“ ca. 10% von dem als monatliche Prämie zahlen muss, was man später als BU-Rente bekommen möchte.

Dazu kommt aber noch, dass so eine BU meist auch noch mit einer Unfallversicherung verbunden ist, die man zusätzlich mit einer Prämie „tragen“ muss. Vielleicht kann ja noch der eine oder andere findige Steuerberater etwas finden, wie man die Prämien für die Berufsunfähigkeitsversicherung doch noch von der Steuer absetzen kann. Allerdings kann man bei den derzeitigen Gesetzen davon ausgehen, dass dies so leider nicht zu bewerkstelligen ist. Deshalb kann man sich hier nicht wirklich etwas erhoffen und muss diese „Steuer“ leider hinnehmen.

Video über Testberichte zur Berufsunfähigkeitsversicherung:

Mehr Steuertipps, Steuerratgeber und Hilfen für allgemeine Steuern:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Bernd Schneider, 46 Jahre, Finanzwirt, Marina Kozeck, 42 Jahre, Steuerfach-Angestellte, Joachim Kretschmann, 39 Jahre, Finanzberater, sowie Ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes , Ratgeber und Tipps zum Thema Steuern und Finanzen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen