Sonderausgaben Beamte

Sonderausgaben Beamte

Obwohl Beamte viele verschiedene „Vergünstigungen“ haben, die sie durch ihren staatlichen Arbeitgeber und die besondere Position genießen, ist es doch so, dass auch Beamte besser eine Steuererklärung abgeben sollten. Die Pauschalen Freibeträge auch bei den Sonderausgaben sind ja nicht besonders hoch. Was jedoch für alle Beamten anders ist, ist die Tatsache, dass sie zumindest theoretisch keine „gesetzliche“ Krankenversicherung brauchen, weil der „Arbeitgeber“ für je 50 – 70% der Krankheits- bzw. Behandlungskosten aufkommt.

Aber auch bei den Beamten gibt es die „Ausnahme“ von der „Ausnahme“ so haben Bundeswehrsoldaten Anspruch auf die so genannte Heilfürsorge, bei der sie und direkte Angehörige kostenlos medizinisch versorgt werden.

Natürlich bleibt für die „normalen“ Beamten immer noch ein „Selbstbehalt“ den sie aufbringen müssen. Diesen Teil können sie aber auch durch eine private Krankenzusatzversicherung abdecken lassen. In manchen Fällen geht man davon aus, dass so eine zusätzliche Krankenversicherung eigentlich nicht wirklich notwendig ist. So dass man in manchen Situationen auch aus Kostengründen darauf verzichten kann. Das sollte man sich jedoch auch sehr gründlich überlegen. Kommt es z.B. zu einer wichtigen OP die 10000,- Euro kostet, ist man auch bei einer 70%igen Beteiligung des Arbeitgebers schnell einmal mit 3000,- Euro dabei. Auch wenn man gute Beamtenbezüge hat, so ist es doch so, dass man sich sicher nur selten solche Summen einfach aus dem Ärmel schütteln kann.

 

Natürlich kann man dann auch andere Versicherungen nicht mehr ganz so locker von den Sonderausgaben absetzen, wenn man davon auch noch die Prämien für diese zusätzliche Krankenversicherung aufbringen muss. Trotzdem ist es so, dass man sich wirklich gut überlegen sollte, ob man so ein Risiko auch wirklich eingehen kann. Gerade bei Familien mit Kindern ist so etwas sicher nicht zu empfehlen! Aber auch Alleinstehende können sich damit doch erhebliche Belastungen einhandeln.

Mehr Steuertipps, Steuerratgeber und Hilfen für allgemeine Steuern:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Bernd Schneider, 46 Jahre, Finanzwirt, Marina Kozeck, 42 Jahre, Steuerfach-Angestellte, Joachim Kretschmann, 39 Jahre, Finanzberater, sowie Ferya Gülcan , Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes , Ratgeber und Tipps zum Thema Steuern und Finanzen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen